logo


Chrysler Freundeskreis


Deutschland

Trigadon - Pagerank, Counter und Backlinks
Startseite
 
Wir über uns
 
Team
 
Modelle
 
Event
 
Partner
 
Anfahrt
 
Neuigkeiten
 
Galerie
 
Gästebuch
 
Kontakt
 
Impressum
 
Linkliste
 
Wissenswertes
 
Werkstatt / Gebrauchtwagen
 
Service
 
Anleitungen
 
Ersatzteilhändler
 
Allgemeines
 
Forum    NEU
 
Zeitung
 
Stammtisch
 
Wissenswertes
Diese Homepage ist aus rein pivatem Interesse erstellt, und wird nicht von Chrysler LLC unterstützt und hat auch keine Verbindung zu Chrysler LLC
Zwischenablage00
wissenswertes

Tagebuch

Alkoholgehalt

Film - Reparaturen eigene Fahrzeuge

Film - Grand Voyager 2008

In der fünften Auflage legt Chrysler mit dem Grand Voyager erneut ein klares Bekenntnis zum Minivan ab.
Fahrbericht des 2,8-Liter-Diesel
Town & Country –so heißt der Grand Voyager in den USA. Was ungefähr so gemütlich klingt, wie er fährt. Die Mutter aller Vans, seit 1984 automobile Kinderstube vieler Twentysomethings, bleibt sich treu. Während die Detroit- Konkurrenz ihre inzwischen als Soccer-Mum-Cars (Fußballmütter-Autos) verulkten Siebensitzer weitgehend aus Schaufenstern und Modellprogrammen entsorgte, trägt Chrysler den Voyager-Spirit in seine fünfte Generation. Die bisherige Kurzversion Voyager entfällt, dafür vermittelt der 5,14-Meter-Kubus mit 13 Cupholdern und einer verschiebbaren Staubox den familiär- entspannten Eindruck eines Barbecue- Abends. Auch wenn im kantig gestylten Innenraum grauer, teils nachlässig verarbeiteter Kunststoff und Holzdekor sowie Chromakzente dominieren. Ein hoher fahrdynamischer Anspruch ist dafür nicht an Bord. Man muss den fürsorglich federnden 2,1-Tonner halt erst einmal verstehen, was aber lediglich ein paar Kurven dauert.
Die auf Geradeauslauf optimierte, aber in Kurven gefühlsarme Lenkung bremst fiebrige Ideallinien- Verfolger ebenso zuverlässig ein wie das träge Handling und der frühe Eingriff von ASR und ESP. Und auch der Common- Rail-Diesel schäumt trotz 2,8 Liter Hubraum, 2000 bar Einspritzdruck und variabler Turbinengeometrie nicht gerade vor Engagement über.
Stattdessen nagelt der Vierzylinder unter rustikalem Kleintransporter- Sound teilnahmslos dahin, wenn ihn die serienmäßige Sechsgangautomatik nicht gerade durch übereifriges Herunterschalten in hohe Drehzahlen zwingt.
Cruisen liegt dem Grand Voyager besser, ebenso wie einfach nutzbare Variabilität: Je nach Ausstattung ergänzt Chrysler die im Boden ver
g senkbaren Möbel in Reihe zwei und drei um eine Drehfunktion für die Einzelsitze in der Mitte. Zusammen mit dem dazugehörigen Tisch wird der Fond zur kommunikativen Sitzgruppe –oder zum Kino, denn auf den beiden ausklappbaren Bildschirmen im Dachhimmel können unterschiedliche Programme laufen. Adäquaten Ton liefern Infrarot-Kopfhörer oder die 7.1-Surround- Anlage.Hinzu kommt ein optionales Multimedia-System mit Touchscreen, Festplatte und Navi.
Reist man auf den hinteren Plätzen wegen deren Klappfunktion noch kompromissbehaftet, liefern die vorderen Pendants langstreckentaugliche Körperunterstützung. Unterstützung beim Ein- und Aussteigen versprechen auch die beiden elektrisch betriebenen Schiebetüren.
Selbst die Heckklappe und die geteilt versenkbare dritte Sitzreihe gehorchen auf Knopfdruck. Bei flachgelegtem Mobiliar fasst der Voyager üppige 3300 Liter. Passend zur kantigeren Karosserie mit geringen Einzügen, die allerdings etwas unübersichtlich geriet.
Was den Voyager jedoch nicht vom pünktlichen Parken in deutschen Showrooms im Frühjahr 2008 abhalten dürfte –pünktlich zum Start der Marshmellow -Grillsaison.

Reifen
shop


"Hier günstig Reifen kaufen und die Chrysler-Freunde unterstützen!“

Die Marken Chrysler und Dodge werden sich 2011 vom europäischen Markt zurückziehen, lediglich die Marke Jeep wird weiterhin vertreten sein.
Als Folge des Fiat-Chrysler Restrukturierungsplans werden zukünftige Chrysler und Dodge Modelle auf den europäischen Märkten als Fiat und Lancia verkauft werden, u.a. sollen Investionsausgaben und Vertriebskosten gespart werden.
Der Plan sieht diverse neue Modelle vor:
- Neuer Lancia Van auf Basis des Chrysler Voyager
- Lancia Thesis Nachfolger(E-Segment) und zukünftiger Chrysler 300C mit identischer Basis
- Lancia Mittelklasselimousine auf Basis des zukünftigen Chrysler Sebring(Basis C-Evo Plattform) und ein Lancia Crossover, ebenfalls verwandt mit dem Chrysler Derivat.
- Ein Fiat Van auf Basis des Dodge Journey wird den Fiat Ulysse ersetzen
- Fiat Chroma Nachfolger und zukünftige Dodge Mittelklasse Limousine mit gleicher Basis
- Gemeinsame Basis für Fiat Sedici Nachfolger und Dodge Nitro Nachfolger
Lancia Chef und neuerdings zusätzlich zuständiger Chrysler Chef Olivier Francois sprach davon, dass die Chrysler Modellpalette in Amerika durch Lancia Modelle ergänzt werden wird, die europäische Lancia Palette umgekehrt durch Chrysler Modelle.
Bereits in den ersten 10 Monaten dieses Jahres handelte es sich bei 50% aller verkauften Fahrzeuge der Chrysler Gruppe um Jeep Fahrzeuge.
Quelle
:http://europe.autonews.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20091105/ANE02/911...

reifendirekt.de